Suche

Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 07.11.2022

Weiterempfehlen Drucken

Dezemberabschlag: Haus & Grund plädiert für einfache Lösung

Angepasste Vorauszahlungen nicht aussetzen

Der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland begrüßt die Absicht der Bundesregierung, die Weitergabe der vom Staat übernommenen Dezember-Abschlagszahlungen bei Mietverhältnissen und Wohnungseigentümergemeinschaften im Rahmen der Heizkostenabrechnung zu organisieren. „Auf diesem Weg können die Entlastungsbeträge unbürokratisch und nach dem Anteil ihres Verbrauchs an die Mieter verteilt werden. Diese sinnvolle Lösung sollte daher nicht durch komplizierte Einzelmaßnahmen aufgeweicht werden“, sagte Verbandspräsident Kai Warnecke anlässlich der heutigen Anhörung im Bundestag.

Der Gesetzesentwurf sieht vor, dass Mieter, deren monatliche Vorauszahlungen aufgrund der steigenden Gaspreise in den letzten neun Monaten erhöht wurden, diesen Erhöhungsbetrag im Dezember nicht leisten müssen. Da aber bisher nur wenige Vermieter die Vorauszahlungen wegen der steigenden Gaspreise erhöhen konnten, fordert Haus & Grund die Streichung dieser Option. „Nur wenige Mieter könnten dies in Anspruch nehmen, aber bei allen Mietern würden hohe Erwartungen geweckt. Diese Irritationen sollte die Ampel-Koalition vermeiden“, sagte Warnecke.

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle

  • Mo, Mi, Fr 09.00 - 13.00 Uhr
  • Di, Do 14.00 - 18.00 Uhr

Rechtsberatung

  • Di 15.30 - 18.00 Uhr
  • Do 15.30 - 18.00 Uhr

Beratung in Steuerangelegen- heiten und um Haus und Grund

  • Di 16.00 - 18.00 Uhr jeden 1. u. 3. im Monat

Bitte vereinbaren Sie zur Rechts- und Steuerberatung einen Termin.